Presse

Die Geschichte eines Erdkrümelchens

01.09. 2010 Kölner Stadt-Anzeiger

Die Geschichte eines Tropfens

Von Uta Böker, 31.08.10, 15:09h
Aquarelli ist ein perfekter Name für einen Wassertropfen. Darüber sind sich Marion Merget und Annemarie Seidner einig. Mutig neugierig macht sich die Hauptfigur ihrer Kindergeschichte auf, um die Welt zu entdecken.

Frechen - Das Tröpfchen startet seine abenteuerliche Reise als eines von vielen an der Flussquelle. Aquarelli erlebt in insgesamt 16 Szenen, wie der Bach zu einem reißenden Strom wird, er passiert im hohen Bogen einen Wasserfall, wird vom Wind auf ein Blatt in einer Baumkrone geweht, von der wärmenden Kraft der Sonne aufgesogen, zieht als Bestandteil einer Wolke über die Felder, landet später als Schneeflocke im Meer, wo er endlich wieder auf seine alten Wassertropfen-Freunde aus dem Bach trifft.

Höhen und Tiefen

Der Kreislauf hat sich geschlossen. Die spannende Geschichte eines Lebens, mit Höhen und Tiefen, Freud und Leid, ist erzählt. Es könnte aber auch die Geschichte der Welt sein, geht man philosophisch daran. Die Autorin Marion Merget und die Illustratorin Annemarie Seidner ziehen die kleinen und großen Leser, Zuhörer und Betrachter noch auf andere Weise in den Bann. Da ist zum Beispiel das Thema „Umwelt“, das den beiden Frauen, beide Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung, überhaupt den Anstoß gegeben hat, in ihrer Freizeit ein Buch zu schreiben und zu gestalten. Die Verwaltung griff die Idee gerne auf und druckte die Geschichte als Broschüre.

Ausdrucksstarke Bilder

„Wir wollten mit etwas zum Vorlesen die Veranstaltungen für Kinder im Rahmen der städtischen Umweltschutztage interessanter machen“, erzählt Marion Merget. Die 42-Jährige arbeitet in der Personalabteilung und hat das Schreiben bei einem Fernstudium für sich entdeckt. Hobbymalerin Annemarie Seidner - sie arbeitet seit 18 Jahren in der Abteilung Stadtentwässerung - ist von Haus aus nahe am Thema „Wasser“ dran. Die ausdrucksstarken Bilder hat sie in Aquarellfarben gemalt, aber nicht in beliebigen Tönen. „Die Farbauswahl hat System“, erläutert Annemarie Seidner. In Anlehnung an die Feng-Shui-Philosophie ist die Farbgebung den fünf Elementen Holz (grün), Feuer (rot), Erde (gelb), Metall (weiß), und Wasser (blau) gewidmet. „Die Energie muss fließen“ heißt die Botschaft, die dahinter steckt.

Hinter der vordergründigen Abenteuergeschichte steckt viel Symbolik: Wasser als Synonym für Leben und für den Fluss des Lebens. Der erwachsene Vorleser kommt ins Nachdenken und bekommt viele Anstöße, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Im Buch angestoßen werden Themen wie „verlieren und wiederfinden“, „loslassen“ und vor allem „sich verwandeln und keine Angst davor zu haben“.

Letzteres lässt sich auch naturwissenschaftlich anhand des Werdegangs von Aquarelli aufarbeiten, der alle drei Aggregatzustände von Wasser - fest, flüssig und gasförmig - einnimmt.

Aufgrund der positiven Resonanz auf ihr Erstlingswerk haben Marion Merget und Annemarie Seidner bereits eine neue Geschichte angefangen. Die Hauptfigur heißt diesmal „Terri“, passend zum Thema „Boden“ der Frechener Umweltschutztage 2011.

©2011 Eigenverlag AS - Annemarie Seidner